Einfache elektro­nische Signatur mit inSign

Einfache elektronische Signatur

Unterschreiben per Tastatur

Die einfache elektronische Signatur (EES) ist, wie der Name schon sagt, die “einfachste” Form aller Signaturarten. Sie besitzt keine besonderen Anforderungen nach eIDAS und kann jederzeit ortsunabhängig ohne spezielle Gerätschaften (z. B. Touch-Device, Unterschriften-Pad etc.) oder vorab durchgeführter Personenidentifizierung geleistet werden. inSign stellt diese Signaturart ab sofort auch zur Verfügung. Der Standard beim Unterschreiben mit inSign bleibt jedoch die fortgeschrittene elektronische Signatur (FES) mit biometrischen Daten. Warum dies so ist und wie die einfache elektronische Signatur funktioniert, erklären wir Ihnen in diesem Blogbeitrag.
Die einfache elektronische Signatur muss im Vergleich zu anderen Signaturarten keine Möglichkeit zur Identifizierung beinhalten. Als Folge daraus ist das Beweisniveau in der Regel eher niedrig, da die Signatur nicht eindeutig einer Person zugeordnet werden kann. Auf der anderen Seite kann die Unterschrift schnell und unkompliziert geleistet werden, wie z. B. über die Eingabe des Namens per Tastatur, das Anklicken einer Checkbox oder einen „Jetzt kaufen“-Button.
Es gibt viele Anwendungsfälle, in denen eine einfache elektronische Unterschrift völlig ausreichend ist. So z. B. beim Unterzeichnen von allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), Mandanteninformationen, Dokumentationen oder internen Protokollen.

Die einfache elektronische Signatur ist jetzt auch mit inSign über die Eingabe des Namens per Tastatur möglich.
Einfache elektronische Signatur
Die Art der Signatur und somit das Beweisniveau kann beim Setzen eines Unterschriftenfeldes gewählt werden. Bei wichtigen Dokumenten empfehlen wir weiterhin die Verwendung der fortgeschrittenen oder qualifizierten elektronischen Signatur. Diese können Sie ebenfalls beim Setzen eines Unterschriftenfeldes mit inSign auswählen.
Im Folgenden sehen Sie eine Gegenüberstellung der drei Signaturarten mit inSign:

Einfache
elektronische Signatur (EES)

Die Willenserklärung erfolgt durch die Eingabe des Namens.

Der Identitätsnachweis erfolgt über die Prozessmetadaten (den Auditbericht). Für einen Basisnachweis ist zusätzlich der Prozesszugriff über zwei Faktoren (E-Mail/SMS) empfehlenswert.

Der Inhaltsnachweis erfolgt über einen versiegelten PDF-Hash.

Fortgeschrittene
elektronische Signatur
(FES)

Die Willenserklärung erfolgt durch eine handschriftliche Unterschrift.

Der Identitätsnachweis erfolgt über verschlüsselte biometrische Daten und einen Auditbericht.

Der Inhaltsnachweis erfolgt über einen versiegelten PDF-Hash.

Qualifizierte
elektronische Signatur (QES)

Die Willenserklärung erfolgt durch ein persönliches Zertifikat (PIN/TAN).

Der Identitätsnachweis erfolgt über eine persönliche Identifikation und den Auditbericht.

Der Inhaltsnachweis erfolgt über einen versiegelten PDF-Hash.
Die fortgeschrittene elektronische Signatur mit Biometriedaten bleibt für uns immer noch der Standard für das Unterschreiben von Verträgen und anderen wichtigen Dokumenten, da diese beweisbar und praxistauglich ist. Lesen Sie auch: Wie lässt sich die elektronische Signatur von inSign beweisen? Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gern zur Verfügung. Schreiben Sie uns einfach eine Nachricht.